„Zweite“ mit souveränem Auftakt in die Restrunde

Auftakt nach Maß für die Reserve des TSV Lehnerz: am Sonntagnachmittag setzte sich der Verbandsligist im Heimspiel gegen den Melsunger FV ungefährdet mit 3:0 (1:0) durch. Dabei hätten die Hausherren das Spiel noch deutlicher gestalten können, ließen aber einige Möglichkeiten im zweiten Abschnitt ungenutzt.


„Das war auch das Einzige, was mir heute nicht gefallen hat“, sagte nach dem Spiel TSV-Trainer Sedat Gören über die Vorstellung seiner Mannschaft. Denn im zweiten Abschnitt vergab die Lehnerzer Reserve eine Reihe an guten Möglichkeiten. Christoph Sternstein zielte am langen Pfosten vorbei (53.), bevor er es wenig später besser machte und eine Hereingabe von Patrick Lesser in die Maschen köpfte (56.) – 2:0 für die Hausherren und die Vorentscheidung.

Danach zischte Paul Hohmanns starke Direktabnahme knapp vorbei (60.), bevor Leon Wittke eine hundertprozentige Chance liegen ließ. „Da fehlt uns einfach die Ruhe vor dem Tor“, bemängelte Gören, der dennoch von einer souveränen und spielerisch ansehnlichen Leistung sprach. Hohmann setzte mit dem 3:0 per Foulelfmeter den Schlusspunkt (76.). Melsungens Keeper Sascha Beetz und Lehnerz‘ Osman Özlük prallten zusammen – Schiedsrichter Markus Bengelsdorff entschied zum Entsetzen der Melsunger auf Elfmeter.

„Ob man den geben muss, weiß ich nicht. Aber letztlich war das auch nicht entscheidend“, sagte Melsungens Trainer Hubert Schramowski. Der war mit der Leistung seiner Mannen durchaus zufrieden, zumindest mit der in den ersten 60 Minuten. „Bis dahin haben wir das ordentlich gemacht, sind dann aber eingebrochen“, fasste Schramowski die Leistung der Gäste zusammen.

Melsungen hätte gar in Führung gehen können, aber Henrik Heinemann setzte die beste Möglichkeit aus spitzem Winkel ans Außennetz (25.). „Uns gelingt es nicht, über ein komplettes Spiel mit einer Mannschaft wie Lehnerz mitzuhalten“, sagte Schramowski, dessen Schützlinge mit zunehmender Spieldauer den Faden verloren.

Die Hausherren fortan überlegen und zogen nach einer halben Stunde durch Patrick Lesser in Führung. Lesser köpfte eine Flanke von Wittke völlig freistehend in die Maschen (31.). Zuvor versuchte sich Kaan Say aus der Distanz, aber Beetz klärte zur Ecke. „Wir sind mit dem Auftakt absolut zufrieden. Es war ein wichtiges Spiel, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten“, sagte Gören über den Sieg über den 15. der Tabelle.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

TSV Lehnerz II: Aykut Bayar – Christoph Sternstein, Natnael Weldetnsae, Maximilian Balzer, Patrick Lesser, Osman Özlük (85. Dennis Nuspahic), Kaan Say, Paul Hohmann, Leon Wittke, Jan-Henrik Wolf (80. Kirche Ristevski), Julian Pecks.

Melsunger FV: Sascha Beetz – Henrik Heinemann, Boris Bajic, Hendrik Schmidt, Alexander Schmidt, Mario Kilian (80. Sören Lange), Max Germeroth, Alexander Raabe, Niklas Rading (75. Nick Krug), Tobias Frommann, Christoph Grunewald (69. Marvin Haas).

Schiedsrichter: Markus Bengelsdorff (Marburg).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Patrick Lesser (31.), 2:0 Christoph Sternstein (57.), 3:0 Paul Hohmann (76.). +++