Topspiel in Lehnerz – Eintracht Stadtallendorf kommt

Fünf der letzten sieben Treffer des TSV Lehnerz gingen auf das Konto von Steven von der Burg und sicherte seinem neuen Klub somit vier Zähler. Zuletzt schnürte der Stürmer einen Doppelpack beim 2:2-Remis im Derby gegen Steinbach. Am Samstag (14:30 Uhr) im Spitzenspiel gegen Eintracht Stadtallendorf dürften von der Burgs Qualitäten wohl wieder gefragt sein.


„Er hat momentan einen Lauf“, sagt TSV-Trainer Marco Lohsse über von der Burg, der nach anfänglichen Problemen immer besser in Fahrt kommt und bereits elf Treffer für Lehnerz markiert hat. „Wir haben im Training viel geübt, wie wir ihn als klassischen Strafraumstürmer am besten bedienen“, verrät Lohsse die Gründe für von der Burgs Aufschwung. Dessen Qualitäten im gegnerischen Strafraum dürften auch gegen Stadtallendorf gefragt sein. Denn die Eintracht wird eine ganz harte Nuss werden.

„Wir sind zuhause noch ungeschlagen und wollen das natürlich bleiben“, gibt Marco Lohsse die Zielsetzung vor. An das letzte Heimspiel gegen die zweitplatzierte Eintracht dürfte man in Lehnerz aber weniger gute Erinnerungen haben. Damals setzte es eine 2:3-Niederlage, die deutlicher war als es aussieht. „Sie haben richtig gut gespielt und waren damals besser. Wir wissen, was uns am Samstag erwartet“, sagt Lohsse, der Andre Vogt (berufliche Gründe) ersetzen muss und eventuell auf Sebastian Sonnenberger (muskuläre Probleme) verzichten muss. Nichtsdestotrotz wollen die Mannen von der Richard-Müller-Straße den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen lassen.