Spiel gedreht: Jordan lässt „Erste“ jubeln

Im Spiel eins nach dem Rücktritt von Henry Lesser kam Hessenligist TSV Lehnerz am Samstag zu einem 2:1 (0:0)-Erfolg bei den Sportfreunden aus Seligenstadt. Dabei zeigten die Gäste Moral und drehten einen Rückstand noch in einen Sieg. Jan-Niklas Jordan hieß der Schütze des Siegtreffers, der den zweiten Sieg im zweiten Spiel bedeutet.


„Es war ein intensives Spiel mit einem letztlich verdienten Sieg für uns, weil wir in den letzten 20 Minuten richtig Druck gemacht haben“, sagte TSV-Finanzvorstand Martin Geisendörfer über die voran gegangen 90 Minuten bei den Sportfreunden, die im ersten Durchgang eine starke Leistung geboten hätten. „Aber eine nennenswerte Möglichkeit hatten sie eigentlich nicht“, schränkte Geisendörfer ein.

Geisendörfer sah eine TSV-Mannschaft, die gewillt war, nach dem Rücktritt von Henry Lesser, nicht aus der Spur zu geraten. „Es war eine überragende Mannschafts-Leistung, sie haben für den Verein gespielt und nicht für Henry Lesser“, so Geisendörfer. Die Gäste gerieten zwar durch Yves Böttler zunächst in Rückstand (57.), glichen aber nur wenig später durch Andre Vogt aus (62.). Alex Reith bediente Vogt, der das Leder aus spitzem Winkel unter die Latte hämmerte. Kurz vor dem Abpfiff war es dann Jan-Niklas Jordan, der nach Vorarbeit von Patrick Schaaf mit einer feinen Einzelleistung den Siegtreffer markierte (86.). Jordan versetzte zwei Gegenspiel, umkurvte Torwart Daniel Duschner und schob ein ins Glück. Für den TSV Lehnerz bedeutet der zweite Sieg im zweiten Spiel einen perfekten Start in die neue Saison.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Sportfreunde Seligenstadt: Daniel Duschner – Viktor Krist, Tobias Leis (82. Christopher Reinhard), Patrick Hilser, Yves Böttler (77. Carlos McCrary), Marius Löbig, Christoph Stefani, Kouami Edem Dalmeida (62. Jan Herttrich), Patrick Hofmann, Michele Piarulli, Nikola Mladenovic.

TSV Lehnerz: Benedikt Kaiser – Sebastian Kress, Sebastian Sonnenberger (90. David Wollny), Julian Pecks – Kemal Sarvan (69. Steven von der Burg) – Patrick Lesser, Patrick Schaaf, Alexander Scholz, Alexander Reith (81. Niklas Odenwald), Andre Vogt – Jan-Niklas Jordan.

Schiedsrichter: Julius Martenstein (Marburg).

Zuschauer: 250.

Tore: 1:0 Yves Böttler (57.), 1:1 Andre Vogt (62.), 1:2 Jan-Niklas Jordan (86.). +++