Patzer beim Kellerkind

Bittere, bittere Pleite für den TSV Lehnerz. Die Mannschaft von Marco Lohsse verlor das Spiel gegen den FC Ederbergland am Ostermontag mit 0:1 (0:0). Für den Tabellendritten der Fußball-Hessenliga ist es die erst dritte Saisonniederlage. Den FC Ederbergland hingegen wird es freuen. Die Mannschaft von Marco Kovacevic kämpft um den Verbleib in Hessens höchster Liga.

„Wenn wir so weiterspielen, werden wir am Ende Fünfter“, sagte TSV-Trainer Marco Lohsse über den Auftritt seiner Mannen beim vom Abstieg bedrohten FC Ederbergland. Dieser trat aggressiv auf und kaufte dem Tabellendritten den Schneid ab. „Bei uns hat alles gefehlt, was uns die letzten Wochen ausgezeichnet hat. Wir waren nicht gallig und aggressiv genug“, monierte Lohsse.

Hinzu kam, dass die Gäste aus Osthessen sich im ganzen Spiel keine einzige klare Möglichkeit herausspielten. Und das, obwohl mit Alexander Reith, Jan-Niklas Jordan, Patrick Broschke und später David Wollny, Antonio Bravo Sanchez und Steven von der Burg bis zu sechs verschiedene Offensivkräfte ihr Glück versuchen durften. Doch ins Tor trafen nur die Hausherren.

Nach einem Standard war Ernes Hidic zur Stelle und traf zum viel umjubelten 1:0, das der FCE auch nicht mehr abgeben sollte. „Es war eigentlich ein 0:0-Spiel“, sagte Lohsse über die erste Pleite seit dem Heimspiel im Dezember gegen Dreieich (0:4). Mit 50 Zählern bleibt Lehnerz zwar auf Rang drei, muss sich in den kommenden Wochen aber steigern, um im Rennen um Platz zwei weiterhin ein Wörtchen mitzureden.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

FC Ederbergland: Philipp Hartmann – Fabian Mohr, Marco Kovacevic, Pavel Ricka, Michael Möllmann, Ingo Miß, Serkan Erdem (88. Carlos Arsenio Sabino), Ernes Hidic (83. Lukas Guntermann), Sascha von Drach, Christoph Völker (89. Tobias Lindenborn), Klaus Wolfgang.

TSV Lehnerz: Aykut Bayar – Alexander Reith, Niklas Odenwald (60. Antonio Bravo Sanchez), Patrick Schaaf, Jan-Niklas Jordan (66. David Wollny), Andre Vogt, Sebastian Sonnenberger, Patrick Broschke (46. Steven von der Burg), Sebastian Bartel, Marius Strangl, Yu Shin Yeom.

Schiedsrichter: Felix Berger (Herleshausen).

Zuschauer: 200.

Tor: 1:0 Ernes Hidic (80.). +++