Marco Lohsse warnt vor Lohfelden

Zwei Spiele, zwei Siege, 9:1-Tore – die erste Mannschaft des TSV Lehnerz kam gut aus der Winterpause. Hält die Serie auch am Samstag (15 Uhr) gegen den FSC Lohfelden?


Im letzten Jahr landete der FSC auf Platz vier der Hessenliga-Tabelle und spielte eine starke Saison. In diesem Jahr ist vieles anders, Lohfelden steckt als 13. Mit 24 Zählern mitten im Abstiegskampf und braucht jeden Punkt. „Für mich sind sie besser als es ihre momentane Platzierung vermuten lässt“, bringt TSV-Trainer Marco Lohsse dem Gegner jede Menge Respekt entgegen. Das Hinspiel gewann der TSV nach Treffern von Pierre Mistretta und Steven von der Burg mit 2:0.

„Wir wollen natürlich auch dieses Mal gewinnen und zuhause weiter ungeschlagen bleiben“, sagte Lohsse, der mit seinen Schützlingen weiter an die Leistungen aus der Vorbereitung und den ersten beiden Ligaspielen anknüpfen will. Gegen Griesheim und Darmstadt präsentierte sich Lehnerz in Torlaune, ließ aber auch nur wenige Möglichkeiten des Gegners zu. „Gegen Lohfelden erwarte ich aber ein schwieriges Spiel, in dem viel Geduld gefragt sein wird“, sagt Lohsse über das Duell mit dem abstiegsbedrohten FSC.

Einer, der zuletzt stark aufspielte, ist Marcel Trägler. Der Neuzugang von Borussia Fulda bereitete alle Treffer gegen Darmstadt vor und traf gegen Griesheim einmal selbst. „Er ist richtig gut drauf“, lobte Lohsse seinen Offensivmann, der endgültig angekommen zu sein scheint. Weil hinter dem Einsatz Alex Reith (Leistenprobleme) ein Fragezeichen steht, dürfte Trägler erneut eine wichtige Rolle gegen Lohfelden zukommen. Denn der TSV will seinen Lauf fortsetzen und vor heimischer Kulisse weiter ungeschlagen bleiben.