Mannschaft der Stunde aus Waldgirmes zu Gast

Eins ist klar: Aufsteiger SC Waldgirmes ist die Überraschung der neuen Hessenliga-Saison. Erst letztes Wochenende wiesen sie den SC Borussia Fulda in die Schranken und feierten damit ihren zehnten Punkt im fünften Spiel sowie Platz drei in der Hessenliga. Ihr nächster Gegner ist der TSV Lehnerz (Samstag, 15 Uhr), der aus fünf Spielen ebenfalls zehn Punkte einfahren konnten.
„Für mich ist es nicht überraschend, dass Waldgirmes so weit oben mitspielt“, erklärt TSV-Trainer Marco Lohsse nach dem gewonnen Hessenpokalspiel gegen den Ligakonkurrenten SV Steinbach. Hagelte es für den Aufsteiger noch beim Saison-Auftakt gegen Regionalliga-Absteiger Watzenborn-Steinberg eine 1:4-Heimniederlage, erkämpfte man sich im Rückspiel einen Punkt (0:0). „Ich habe sie gegen Watzenborn gesehen und sie machen das echt gut, laufen früh an und stören früh. Ebenso haben sie ein technisch gutes Mittelfeld“, so Lohsse.

Für Lehnerz ist ein Sieg gegen den Aufsteiger eigentlich Pflicht, vor allem nach der desolaten Vorstellung beim SV Flieden. „Wenn wir gegen Waldgirmes spielen, wie wir gegen Flieden aufgelaufen sind, dann wird das nichts. Können wir allerdings unsere Leistung vom Spiel gegen Dreieich abrufen, dann stehen unsere Chancen auf den Sieg nicht schlecht“, erklärt Marco Lohsse.

Doch bevor der sechste Spieltag ansteht, muss das Spiel gegen den SV Steinbach analysiert werden, denn mit allem war Lohsse, trotz des Sieges, nicht zufrieden: „Beim Spiel gegen Steinbach haben wir die Tore nur durch Standards bekommen, das darf uns nicht mehr passieren. Am Samstag schlägt die Stunde der Wahrheit.“ Acht geben, sollten sie besonders auf Jurij Gros und Tolga Duran, die gemeinsam schon sieben Tore für den SC Waldgirmes erzielt haben. Dazu trafen beide gegen den SC Borussia.