Hält die Serie auch in Lohfelden?

Seit sieben Spielen ist der TSV Lehnerz in der Hessenliga ungeschlagen. Seit drei Spielen hat Marco Lohsse das Sagen und es läuft wie am Schnürchen. Auch die Spiele unter seiner Führung hat der TSV nicht verloren und Lehnerz ist als Zweitplatzierter mit einem Punkt hinter dem SC Hessen Dreieich weiter auf Erfolgskurs. Am Samstag trifft die Lohsse-Elf auf den FSC Lohfelden (15 Uhr) und will im Nordhessenstadion seinen achten Saisonsieg einfahren. 


Momentan belegt der FSC Lohfelden den zehnten Tabellenplatz in der noch recht jungen Hessenliga-Saison. Blickt man aber auf die abgelaufene Saison, so sieht man, dass der FSC nicht zu unterschätzen ist. „Letztes Jahr ist Lohfelden Vierter geworden. Ich bin mir sicher, dass sie momentan nicht dort stehen, wo sie hin wollen“, sagt TSV-Trainer Marco Lohsse.

Und in der Tat ist Lohfelden nicht nach seinem jetzigen Tabellenplatz zu beurteilen. Spieler wie Serdar Bayrak (zwei Tore) und Moritz Meuser sind Spieler, die der TSV-Abwehr so manche Probleme bereiten könnten. Auch Lohfeldens Abwehr ist stark bestückt und hat Hünen von Spielern vor ihrem Kasten stehen. „Es wird ein enges Spiel und Lohfelden ist eine Mannschaft, die auf jeden Fall unter den ersten fünf mitspielen kann“, merkt Lohsse an.

Aber der TSV möchte das Spiel am Samstag natürlich gewinnen, „deswegen müssen wir unter das Woche unsere Hausaufgaben machen“, sagt Lohsse und fügt hinzu, „wir wollen definitiv ungeschlagen bleiben. Es wird jedoch von Spiel zu Spiel schwieriger.“ Mitleid bekomme man umsonst, doch Neid müsse man sich erarbeiten. Da ist es beinahe logisch, dass es vor jedem Spiel heißt, „Wer schlägt uns als erstes?“, erklärt der TSV-Coach.