Gelingt Gören-Elf der nächste Derby-Sieg?

Am Sonntag reist der Hünfelder SV zur Verbandsliga-Reserve des TSV Lehnerz (15 Uhr). Nach der Schmach für den HSV im Hinspiel vor heimischer Kulisse, das der TSV triumphierend mit 5:1 gewann, will sich die Elf von Dominik Weber nun besser präsentieren und die Niederlage wettmachen. 


„Ganz einfach wird das nicht. Ich habe Lehnerz II letzte Woche gegen Neuhof gesehen. Die Mannschaft hat einen Spielplan und eine hohe indivdiuelle Klasse“, betont Weber. Gegen den SV Neuof, Lehnerz II gewann das Spiel mit 2:1, tummelten sich aber einige Spieler aus der ersten Mannschaft im Team von Sedat Gören, darunter Jan-Niklas Jordan und Sebastian Kress: „Das war eine ganze Armada, aber wir nehmen das so an.“

Lehnerz II will natürlich an das Ergebnis von letztem Wochenende anknüpfen, vor allem aber an die zweite Halbzeit. „Wir spielen zu Hause, aber Hünfeld ist ein starker Gegner mit Ambitionen zum Aufstieg in die Hessenliga. Uns ist bewusst, dass der HSV Favorit in diesem Spiel sein wird“, so Sedat Gören, Trainer der TSV-Reserve. Der TSV wird am Sonntag also alles in eine Wagschale werfen, denn Gören hat alle seine Spieler zur Verfügung. Auch Torwart Lennard Fladung wird in ein bis zwei Wochen wieder fit sein.

Auch wenn die Hausherren das Hinspiel deutlich für sich entschieden, formuliert Dominik Weber das Ziel für Sonntag klar: „Wir müssen das Spiel gewinnen, um oben dran zu bleiben. Die Jungs können sich in diesem Spiel beweisen, ob sie Hessenliga spielen wollen.“