Erster Sieg unter Sedat GÖREN – „War hochverdient“

Im sechsten Spiel holte sich die Verbandsliga-Reserve des TSV Lehnerz am Sonntag den zweiten Saisonsieg. In Willingen kamen die Schützlinge von Neu-Trainer Sedat Gören zu einem verdienten und 4:1 (2:0)-Erfolg. Für Gören war es der erste Erfolg unter seiner Regie, an dem Osman Özlük, Rückkehrer aus Johannesberg, maßgeblich beteiligt war.


Denn Özlük markierte nach sechs Minuten die Führung und legte nach einer halben Stunde nach. Erst stand er nach einer Flanke von Lukas Marvin Friedrich über rechts goldrichtig, dann fand sein strammer Schuss den Weg ins Ziel. „Wir haben es aber verpasst, das zweite oder dritte früher nachzulegen“, kritisierte Gören. Chancen dafür waren durch Christoph Sternstein oder Friedrich durchaus vorhanden.

Nachdem Sternstein kurz nach Wiederanpfiff das dritte Tor nachlegte, war die Messe gelesen. Kurzzeitig kam Spannung auf, als Florian Heine für Willingen auf 1:3 verkürzte (85.). „Sie wollten dann das zweite Tore, um vielleicht noch auszugleichen. Da haben sich natürlich Räume eröffnet, die wir auch genutzt haben. Es war ein hochverdienter Sieg für uns“, sagte Gören. Paul Hohmann markierte per Gegenstoß den 4:1-Endstand, der Lehnerz II nach mäßigem Saisonstart aufatmen lässt.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SC Willingen: Yannick Wilke – Mario Emde (43. Tobias Schuhmann), Philipp Ullbrich, Christoph Keindl, Jan Albers, Max Ullbrich (80. Manfred Feistner), Daniel Butterweck, Patrick Plonka, Matthias Bott, Steffen Butterweck, Jan Henrik Vogel (65. Florian Heine).

TSV Lehnerz II: Witold Sabela – Osman Özlük (84. Maximilian Balzer), Natnael Weldetnsae, Maximilian Vilmar, Luca Gaul, Christoph Sternstein, Dennis Nuspahic (57. Ilker Dapar), Paul Hohmann, Leon Wittke, Kaan Say, Lukas Marvin Friedrich.

Schiedsrichter: Nico Eberhardt (Edermünde).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Osman Özlük (6.), 0:2 Osman Özlük (33.), 0:3 Christoph Sternstein (51.), 1:3 Florian Heine (85.), 1:4 Paul Hohmann (90.+2). +++