„Erste“ verliert nach schwacher Vorstellung gegen Lohfelden

Hessenligist TSV Lehnerz hat am Samstag seine erste Niederlage in der Restrunde einstecken müssen. Am Samstag ging das Heimspiel gegen den FSC Lohfelden mit 0:2 (0:1) verloren. Dem TSV gelang fast gar nichts, der Sieg für den Gast war nicht unverdient. Bitter: Pierre Mistretta und Julian Pecks wurden vorzeitig des Feldes verwiesen.


„Als Pierre Mistretta vom Platz fliegt, war die Begegnung komplett offen“, haderte TSV-Trainer Marco Lohsse mit der gelb-roten Karte für seine Nummer neun – beurteilen wollte er sie aber nicht. „Das muss ich mir noch einmal auf dem Video ansehen, der Spieler hat mir aber gesagt, dass er den Ball gespielt habe“, so Lohsse über die Szene kurz nach Wiederanpfiff, die seine Schützlinge wohl um ein besseres Resultat brachte.

Denn die Hausherren kamen mit deutlich mehr Elan aus der Kabine. „Gleich die ersten drei Bälle kamen auf das Tor. Das war mehr als in den 45 Minuten zuvor“, sagte Lohsse, der sich mehr erhoffte von dem Auftritt gegen den abstiegsbedrohten Gast. „Dass Lohfelden eine gute Mannschaft hat, habe ich vor dem Spiel gesagt. Trotzdem wollten wir natürlich gewinnen“, so der Lehnerzer Trainer, der mit der ersten Halbzeit so gar nicht einverstanden war.

„Da ist uns kaum etwas gelungen“, monierte Lohsse, der von einer ausgeglichenen ersten Hälfte sprach. Gleich zu Beginn hatte Lohfeldens Nasuf Zukorlic eine dicke Chance, als er TSV-Torwart Aykut Bayar umkurvte, aber gerade noch gestoppt werden konnte. Von den Hausherren kam noch vorne so gut wie nichts. Ein Freistoß von Marcel Trägler in die Mauer war noch die „gefährlichste“ Aktion. Kurz vor dem Seitenwechsel traf Trägler dann ins Tor, Schiedsrichter Yannick Stöhr entschied aber auf Foul von Trägler an Roy Keßebohm.

„Aus meiner Sicht war das ein klares Tor“, haderte Lohsse mit der Entscheidung des Schiedsrichters. Stattdessen fiel der Treffer auf der Gegenseite. Lukas Iksal wurde auf dem linken Flügel geschickt und Lohfeldens Offensivmann lupfte das Leder über Aykut Bayar zur Führung ins Netz. „Das war stark gespielt“, musste Marco Lohsse anerkennen.

Seine Mannen kamen mit dem Willen, die Begegnung zu drehen aus der Kabine. Doch schon frühzeitig wurde das Unterfangen durch Mistrettas Platzverweis erschwert. „Einen Vorwurf kann ich den Jungs nicht machen. Sie haben gekämpft, aber heute lief einfach nicht viel zusammen“, verzichtete Lohsse auf Kritik, zumal Julian Pecks in der Schlussphase auch noch mit glattrot vom Platz geschickt wurde. Das Spiel und zwei Spieler verloren – diesen Tag hatte sich der TSV Lehnerz sicherlich anders vorgestellt. (Tobias Herrling)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

TSV Lehnerz: Aykut Bayar – Alexander Scholz (65. Sebastian Sonnenberger), Alex Reith, David Wollny, Pierre Mistretta, Niklas Odenwald (65. Jan-Niklas Jordan), Steven von der Burg (65. Andre Vogt), Kemal Sarvan, Marcel Trägler, Julian Pecks, Sebastian Bartel.

FSC Lohfelden: Andre Schreiber – Roy Keßebohm, Tolga Ulusoy, Florian Heussner, Niklas Kühne, Nasuf Zukorlic, Dominik Schneider, Maximilian Blahout, Daniel Beyer, Moritz Meuser, Lukas Iksal.

Schiedsrichter: Yannick Stöhr (Niedernhausen).

Zuschauer: 150.

Tore: 0:1 Lukas Iksal (42.), 0:2 Tolga Ulusoy (59.).

Gelb-Rote Karte: Pierre Mistretta (Lehnerz, 53., wiederholtes Foulspiel).

Rote Karte: Julian Pecks (Lehnerz, 79., grobes Foulspiels.) +++