„Erste“ vergibt Führung gegen den Letzten

Führung verspielt, gegen den Tabellenletzten nur die Punkte geteilt: das Heimspiel am Samstag hatte sich Hessenligist TSV Lehnerz anders vorgestellt. Gegen Viktoria Urberach reichte es für die Mannen von Marco Lohsse nur zu einem 2:2 (2:0)-Unentschieden, nachdem Jan-Niklas Jordan und Steven von der Burg noch vor der Pause trafen. Der Aufsteiger kam aber zurück und verdiente sich einen Zähler.


„Wir wurden heute bestraft“, sagte nach dem Spiel TSV-Trainer Marco Lohsse. Denn seine Schützlinge kassierten gegen einen biederen Aufsteiger, der im Spiel nach vorne so gut wie nichts anzubieten hatte, irgendwie zwei Treffer, die den Mannen von der Richard-Müller-Straße den Sieg kosteten. „Wir haben zwei Punkte verschenkt“, stellte dann auch Lohsse fest. Seine Elf tat sich aber gegen einen sehr defensiven Gegner auch schwer, sich Möglichkeiten zu erspielen. Alex Reith traf nach zehn Minuten den Pfosten, Jan-Niklas Jordans Nachsetzen wurde geblockt.

Jordan war es dann auch, der mit der zweiten Aktion die Führung markierte. Reith legte auf Jordan, der cool per Außenrist einnetzte (36.). Als kurz darauf Steven von der Burg eine Flanke von Niklas Odenwald in die Maschen köpfte, schien die Messe gelesen (41.). Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste, die mit viel Leidenschaft ihre Schwächen kompensierten, zurück ins Spiel. Mirko Dimter reagierte nach einer Ecke am schnellsten und traf zum Anschluss (61.).

„Damit haben wir den Gegner stark gemacht“, sagte Lohsse. Pierre Mistretta vergab kurz darauf die große Möglichkeit, den alten Abstand herzustellen. In der Schlussphase sorgte dann erneut Dimter mit einem Fernschuss für den umjubelten bei den Gästen, die bis dato in neun Spielen drei Treffern erzielten und gegen Lehnerz zweimal trafen. „Das einzig Positive ist, dass wir noch immer ungeschlagen sind“, sagte Lohsse, der mit Kemal Sarvan einen weiteren Verletzten zu beklagen hat. Der Innenverteidiger wurde nach einer halben Stunden wegen Problemen an der Leiste ausgewechselt.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

TSV Lehnerz: Aykut Bayar – Alexander Scholz, Alexander Reith, Pierre Mistretta (85. David Wollny), Niklas Odenwald, Patrick Schaaf, Jan-Niklas Jordan, Steven von der Burg (65. Renato Tusha), Andre Vogt, Kemal Sarvan (33. Andre Herr), Sebastian Sonnenberger.

Viktoria Urberach: Jonas Röder – Andre Schneider, Nils Wolf, Timtohy Grein (46. Myeonghun Go), Giuseppe Serra, Dragan Niksic, Sinan Özgün (46. Stanko Pavlovic), Sang Hyeok Jeong, Andre Scheel, Julian Purcell (78. Sinisa Alempic), Mirko Dimter.

Schiedsrichter: Sebastian Wieber (Ramsthal).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Jan-Niklas Jordan (36.), 2:0 Steven von der Burg (42.), 2:1 Mirko Dimter (61.), 2:2 Mirko Dimter (84.). +++