„Erste“ startet mit Rückkehrer Sebastian Bartel in die Vorbereitung

Mit Platz acht zur Winterpause war beim Fußball-Hessenligisten TSV Lehnerz niemand zufrieden. Nach tollem Start rutschte der Klub – auch weil viele Spieler verletzt fehlten – ins graue Mittelfeld ab. Am Montagabend startete der TSV in die Vorbereitung auf die Restrunde und möchte den Grundstein für eine bessere Platzierung legen.


„In der letzten Saison war die Restrunde nicht optimal verlaufen, das wollen wir auf keinen Fall wiederholen“, sagt TSV-Trainer Marco Lohsse und gibt ein klares Ziel für aus: „Wir wollen uns verbessern und den angepeilten sechsten Platz erreichen. Um das zu erreichen, starteten die Lehnerzer am Montag mit Intervall-Läufen auf der Tartanbahn des BGS-Platzes. „Die Plätze sind gesperrt, also mussten wir Alternativen finden“, so Lohsse über den Aufgalopp, bei dem alle verfügbaren Spieler an Bord waren. Lediglich Sebastian Sonnenberger und Pierre Mistretta mussten wegen eines grippalen Infektes passen.

Neben den konditionellen Grundlagen will der Lehnerzer Übungsleiter in der knapp vierwöchigen Vorbereitung an der Taktik und an spielerischen Elementen feilen. Vor allem aber muss Lohsse eine Lösung finden, wie er den Ausfall von Kapitän Patrick Schaaf ersetzt. „Das wird ein großes Thema der Vorbereitung sein“, weiß Lohsse, der mit André Heer, Kemal Sarvan, Alexander Scholz oder auch Julian Pecks vier Kandidaten für die vakante Position im defensiven Mittelfeld hat.

Umso froher ist Marco Lohsse, dass sich mit Sebastian Bartel ein alter Bekannter in der Winterpause dem TSV Lehnerz angeschlossen hat. „Er passt menschlich und sportlich super zu uns und wird uns sofort weiterhelfen“, erhofft sich Lohsse einiges von Abwehrspieler Bartl, der im vergangenen Sommer zum Regionalligisten Watzenborn-Steinberg wechselte und nach einem halben an die Richard-Müller-Straße zurückkehrte.

Als Testspiele hat Marco Lohsse eine Mischung aus Spielen gegen höherklassige und klassentiefere Mannschaft ausgewählt. Neben Verbandsligisten wie die SG Bad Soden testen die Lehnerzer auch gegen die Reserve der Würzburger Kickers (Bayernliga) und den Regionalligisten Hessen Kassel. „Das ist ein gutes Programm und ich bin guter Dinge, dass wir zum Auftakt gut vorbereitet sind“, blickt Lohsse, der über die Pause seinen Spielern einen Trainingsplan mitgegeben hatte, dem ersten Spiel am 25. Februar gegen OSC Vellmar entgegen.