„Erste“ reist zum Schlusslicht Vellmar

Wenn der TSV Lehnerz am Samstag zu Gast beim OSC Vellmar ist (15 Uhr), dann prallen zwei Welten aufeinander. Während der TSV die Hessenliga anführt, bildet der OSC das Schlusslicht der Liga. Lehnerz‘ Trainer Marco Lohsse spricht schon aus, was alle denken: „Jeder erwartet ein eindeutiges Spiel.“


Zwar ließ der TSV am Samstag zwei Punkte gegen Aufsteiger Ginsheim liegen, dennoch war Marco Lohsse mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als unzufrieden: „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und sich zurück gekämpft. Dass wir die zwei Punkte haben liegen lassen, ist natürlich trotzdem ärgerlich.“

Dass dem TSV der SC Hessen Dreieich im Nacken sitzt, davon will Lohsse aber nichts wissen. Denn mit zwei Spielen weniger als der TSV und 28 Punkten ist der amtierende Hessenmeister auf dem besten Weg, die Mannschaft vom Galgengraben zu überholen. Doch noch steht der TSV an der Spitze der Tabelle und möchte dort auch bleiben.

„Wir wollen gegen Vellmar gewinnen, das ist klar. Aber Vellmar wird ebenso alles daransetzen, um Punkte zu Hause zu behalten“, erklärt Lohsse. Erst am Samstag teilten sich die Nordhessen ihre Punkte beim SC Borussia Fulda. An ihrer aktuellen Tabellensituation änderte dies aber auch nichts. Mit drei Punkten aus 13 Spielen bleiben sie weiterhin das Schlusslicht der Hessenliga. Wenn der TSV Lehnerz am Samstag zu Gast beim OSC Vellmar ist (15 Uhr), dann prallen zwei Welten aufeinander. Während der TSV die Hessenliga anführt, bildet der OSC das Schlusslicht der Liga. Lehnerz‘ Trainer Marco Lohsse spricht das aus, was alle denken: „Jeder erwartet ein eindeutiges Spiel.“