„Erste“ dreht Rückstand in Vellmar

Eine schwache erste Hälfte lieferte Hessenliga-Spitzenreiter TSV Lehnerz beim Schlusslicht OSC Vellmar ab. Kapitän Patrick Schaaf brachte die Gäste dann kurz vor der Pause zurück ins Spiel, das erst im zweiten Durchgang den erwarteten Verlauf annahm. Kemal Sarvan und Tobias Göbel besorgten die Treffer zum 3:1 (1:1)-Endstand für die Mannen von Marco Lohsse.


„Wir wussten ja, wie schwer es in Vellmar wird“, sagte TSV-Trainer Marco Lohsse angesprochen auf die erste Hälfte beim Schlusslicht, die ganz und gar nicht nach dem Geschmack des Tabellenführers verlief. Denn nach einem Ballverlust in einer Gegenstoß-Situation brachte Marko Utsch den OSC in Führung. „Danach wurde es ja noch schwieriger, weil Vellmar mit Mann und Maus verteidigt und das wirklich gut gemacht hat“, sagte Lohsse über die Vorstellung der Hausherren.

Zum „optimalen Zeitpunkt“ (Lohsse) sei dann der Ausgleich durch Patrick Schaaf gefallen. David Wollny, der den Vorzug vor dem angeschlagenen Marcel Trägler erhielt, brachte eine Ecke nach innen. Der Ball wurde verlängert und im zweiten Versuch bugsierte der TSV-Kapitän die Kugel ins Tor. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Kemal Sarvan nach einer schönen Kombination für die Führung und brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Allerdings: Der Spitzenreiter musste in einer Szene noch einmal ganz schön zittern.

Denn in der 82. Minute drosch Robin Wissemann einen Foulelfmeter nur an die Latte und verpasste den Ausgleich. Im Gegenzug fiel die Entscheidung. Tobias Göbel, nur wenige Minuten zuvor eingewechselt, köpfte eine Flanke von Antonio Bravo-Sanchez zum 3:1-Endstand in die Maschen. Für Göbel war es der erste Treffer in der Hessenliga. „Er hat sich das verdient, weil er im Training Gas gibt und sich aufdrängt“, frohlockte Lohsse über die Vorstellung des Talents aus dem eigenen Stall.

Übrigens: Vellmars Trainer Mario Deppe musste noch im ersten Durchgang hinter die Barriere, weil er sich etwas zu sehr beim Linienrichter beklagte. „Sie haben zuletzt etwas für die Moral getan und auch heute gut gespielt“, hatte Lohsse warme Worte für den Gegner übrig. Sein TSV nutzte den Patzer von Dreieich am Freitag (1:1 gegen Hadamar) und blieb im neunten Spiel in Folge ungeschlagen.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

OSC Vellmar: Tobias Schlöffel – Christian Brinkmann, Maik Siebert, Maximilian Blahout (86. David Costa Sabate), Oliver Scherer, Simon Kauf (78. Marc Bautista Angel) – Christian Wollenhaupt, Robin Wissemann, Sebastian Wagener, Tolga Yantut (84. Enver Maslak) – Marko Utsch.

TSV Lehnerz: Aykut Bayar – Niklas Odenwald (46. Pierre Mistretta), Nikola Milankovic, Sebastian Bartel, Sebastian Sonnenberger – Antonio Bravo Sanchez, David Wollny (72. Marcel Trägler), Kemal Sarvan (79. Tobias Göbel), Marius Strangl, Patrick Schaaf, Yu Shin Youm.

Schiedsrichter: Paul-Ioan Barbu (Offenbach).

Zuschauer: 250.

Tore: 1:0 Marko Utsch (6.), 1:1 Patrick Schaaf (45.), 1:2 Kemal Sarvan (50.), 1:3 Tobias Göbel (86.).

Besonderheit: Robin Wissemann (Vellmar) schießt Fouelfmeter an die Latte (84.). +++