Ersatzgeschwächt nach Griesheim

Nachdem der TSV Lehnerz letzte Woche die Führung der Hessenligatabelle übernommen hat, kann das Team von Trainer Marco Lohsse voller Selbstvertrauen auf das Auswärtsspiel am kommenden Samstag (15 Uhr) gegen den SC Viktoria Griesheim blicken. Einen Spaziergang erwartet aber niemand, auch weil es einige Ausfälle zu beklagen gibt.


Marco Lohsse freut sich über die sehr gute Stimmung seines Teams seit der Übernahme der Tabellenspitze letzte Woche und blickt optimistisch auf das nächste Spiel gegen Griesheim: „Der erste Platz der Hessenliga ist der zwischenzeitlich größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Wir wissen nicht, wie lange wir diese Position halten können, deshalb dürfen wir angesichts des Spiels am Wochenende nicht übermütig werden.“

Die Vorrausetzungen der Lehnerzer könnten allerdings besser sein: David Wollny und Pierre Mistretta werden aller Voraussicht nach aufgrund einer Verletzung beim Einsatz für die zweite Mannschaft ausfallen. Marius Strangl wird sein Team aufgrund einer Sperre nicht unterstützen können.

Auch die Gegner aus Griesheim können Lohsses Team das Leben schwer machen. Jener zeichne sich durch einen guten Zusammenhalt und eine starke Verteidigung aus. „Ausgezeichnete Griesheimer Spieler wie Yves Böttler oder Pascal Stork sind brandgefährlich. Wenn wir diese Top-Offensive in den Griff bekommen und unsere Chancen nutzen, können wir an unseren erfolgreichen Saisonstart anknüpfen“, schätzt Lohsse die Stärken des Gegners ein.