„Ausfälle nicht zu ersetzen“ – Pleite in Alzenau

Ersatzgeschwächt reiste der TSV Lehnerz am Samstag zum FC Bayern Alzenau, das Gastspiel in Unterfranken hatten sich die Lohsse-Schützlinge trotzdem anders vorgestellt. Der TSV kassierte seine erste Niederlage der diesjährigen Hessenliga-Saison und diese fiel mit 1:4 (0:2) auch noch unerwartet deutlich aus. Kapitän Patrick Schaaf traf in Halbzeit zwei nur noch zur Ergebniskosmetik.


„Diese Ausfälle kann bis auf Dreieich in der Hessenliga niemand ersetzen“, sagte TSV-Trainer Marco Lohsse nach der Pleite bei Bayern Alzenau. Der 37-Jährige musste auf sein Offensiv-Trio Alexander Reith, Pierre Mistretta und Jan-Niklas Jordan verzichten – eine Hypothek, die zu schwer wog für die Gäste, die ihre erste Niederlage einstecken mussten. „Die war verdient, keine Frage, aber etwas zu hoch“, so Lohsse.

Die beste Möglichkeit der Gäste vergab im ersten Durchgang Andre Vogt, der alleine vor dem Tor stand und an Torwart Ricardo Döbert scheiterte. Zu diesem Zeitpunkt stand es nach Salvatore Baris bereits 1:0 für die Hausherren (6.). „Er war der überragende Mann auf dem Feld“, lobte Marco Lohsse Alzenaus Torjäger. Statt mit einem möglichen Unentschieden ging es mit 0:2 aus Sicht des TSV in die Kabine.

In Abschnitt zwei schraubten die Hausherren dann durch sehenswert herausgespielte Treffer das Ergebnis in die Höhe. „Die ersten beiden Tore hatten sie noch nach Konter erzielt“, berichtete Lohsse, der die Niederlage nicht zu hoch hängen wollte. Patrick Schaaf erzielte mit einem Fernschuss aus 20 Metern noch den Ehrentreffer zum 1:4 (65.) – mehr war für den TSV Lehnerz an diesem Tag nicht drin.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Bayern Alzenau: Ricardo Döbert – Björn Weisenborn, Tarik Sejdovic (81. Philipp Blam), Kristijan Bejic (72. Elias Niesigk), Amar Zildzovic (67. Yannick Wolf), Francesco Calabrese, Aret Demir, Dominique Jourdan, Salvatore Bari, Markus Auer, Alieu Sawaneh.

TSV Lehnerz: Aykut Bayar – Alexander Scholz, David Wollny, André Herr, Renato Tusha, Niklas Odenwald (51. Osman Özlük), Patrick Schaaf, Steven von der Burg, Andre Vogt (76. Christoph Sternstein), Kemal Sarvan (72. Julian Pecks), Sebastian Sonnenberger.

Schiedsrichter: Cristian Ballweg (Zwingenberg).

Zuschauer: 250.

Tore: 1:0 Salvatore Bari (6.), 2:0 Kristijan Bejic (39.), 3:0 Francosco Calabrese (47.), 4:0 Kristijan Bejic (59.), 4:1 Patrick Schaaf (65.). +++