Andre Vogt rettet die Heimserie

Da hatte der TSV Lehnerz noch ein mal Glück gehabt. Gegen die Sportfreunde Seligenstadt konnte die Lohsse-Elf nur ein 2:2- Unentschieden erzielen (1:0) Obwohl der TSV in der ersten Halbzeit klar überragte und durch Kapitän Alexander Reith in Führung ging, konnte der TSV die Dominanz nicht mit in die zweite Hälfte nehmen. Schließlich rettet Andre Vogt Lehnerz in der aller letzten Minute. Und der TSV hat wieder einen Verletzten zu beklagen: Pierre Mistrette musste frühzeitig den Platz verlassen. 

Entscheidende und damit punktrettende Minute war für den TSV Lehnerz die Minute, in der Andre Vogt durch eine selbstbewusste Einzelleistung den Ball aus 18 Metern im Kasten der Sportfreunde versenkte (90.). Das Spiel hätte auch ganz anders ausgehen können. Julian Pecks kratzte Kouami Dalmeidas Ball von Linie (51.) und in einer anderen Situation hatte Benedikt Kaiser mehr als Glück, als ihm ein Ball durch die Hände rutschte (48.). Dennoch hat der TSV es Kaiser zu verdanken, dass sie nicht mehr Gegentore kassierten. „Benne hat heute überragenden gehalten“, so Marco Lohsse, Trainer des TSV, über seinen Torhüter.

Der TSV startete sehr stark in die Partie. Bereits nach vier gespielten Minuten brachte TSV-Kapitän Alexander Reith die Gastgeber in Führung. Abwehrmann Sebastian Kress bediente Reith mit einem langen Ball und der blieb beim Abschluss ganz kühl. Eine knappe viertel Stunde später die nächste Großchance für die Lohsse-Elf. Renato Tusha spielte den Ball zu Marcel Trägler in die Nahstelle, der den Ball gegen den linken Pfosten schoss. Der Abpraller landete beim neu eingewechselten David Wollny, der das Leder über das leere Tor in den zweiten Stock schickte (17.).

Zuvor legte Tobias Leis Pierre Mistretta (8.). Mistretta musste das Spiel verletzungsbedingt nach acht Minuten verlassen. Es wird vermutet, dass er sich eine Verletzung am Knie zugezogen hat. „Das ist mehr als bitter. Seit dem ich die Mannschaft übernommen habe, muss ich acht Stammspieler ersetzen“, so Lohsse und fügte hinzu, „so langsam wird es eng.“

Und die Probleme machten sich vor allem in der zweiten Hälfte bemerkbar. Von Beginn der zweiten Hälfte machten die Sportfreunde mehr Druck und zeigten mehr Drang nach vorne. Ein Standard von Tobias Leis wurde von Dalmeida dankend mit dem Kopf angenommen, der den Ball ohne Probleme ins Tor nickte (54.). Das 2:1 für die Gäste war wieder ein Leis-Standard, der diesmal von Carlos McCrary per Kopf angenommen wurde (84.). „Auf Grund unserer guten ersten Halbzeit, geht das Ergebnis heute in Ordnung. Lob an die Mannschaft wie sie die Ausfälle kompensieren“, sagte Lohsse abschließend.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

TSV Lehnerz: Benedikt Kaiser – Julian Pecks (90. Christoph Sternstein), Sebastian Kress, Alexander Reith, Andre Herr, Andre Vogt, Kemal Sarvan, Niklas Odenwald, Pierre Mistretta (12. David Wollny), Renato Tusha (46. Patrick Lesser), Marcel Trägler.

Sportfreunde Seligenstadt: Daniel Duschner, Viktor Krist, Evanggelos Bellos, Tobias Leis, Patrick Hilser (86. Nikola Mladenovic), Carlos McCrary, Ives Böttler (34. Kouami Dalmeida), Jan Hertrich, Patrick Hofmann, Michele Piarulli, Kevin Hillmann.

Schiedsrichter: Lukas Heineck (Marburg).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0 Alexander Reith (4.), 1:1 Kouami Dalmeida (54.), 1:2 Carlos McCrary (84.), 2:2 Andre Vogt (90.). +++