Nach dem überraschend deutlichen Auswärtssieg des TSV Lehnerz am vergangenen Wochenende in Stadtallendorf (3:0), wollen die Schützlinge von Henry Lesser am heutigen Samstag im Heimspiel gegen den SC Hessen Dreieich nachlegen und den Kontakt an die Tabellenspitze herstellen.

Die Gäste, die vor der Saison als Aufsteiger ambitionierte Ziele ausriefen und in der Tabelle oben mitspielen wollen, liegen derzeit mit Rang 13 unter den Erwartungen. Ein Grund, die Mannschaft von Thomas Epp zu unterschätzen ist das aber nicht. „Dreieich gehört zu den stärksten Mannschaften der Liga und hat einen sehr erfahrenen Trainer, der selbst Profi war. Es ist ein Duell auf Augenhöhe“, erwartet TSV-Stürmer Dominik Rummel eine ausgeglichene Begegnung. Rummel, zuletzt zweifacher Torschütze in Stadtallendorf, hat vor allem vor SC-Angreifer Khaibar Amani Respekt: „Er gehört zu den Besten der Liga.“

Nach durchwachsenem Start hat der TSV zuletzt wieder in die Spur gefunden und kann mit Rückenwind in das Spiel gegen die „Hessen“ gehen. Da ändert auch das Aus im Hessenpokal gegen Ederbergland nichts. „Natürlich war die Niederlage ärgerlich und unnötig, aber das spielt – denke ich – keine Rolle mehr. Wir werden eine Mannschaft auf den Platz stellen, die alles dafür geben wird, Dreieich zu schlagen“, geht Rummel entschlossen voran. Neuzugang Christian Eckerlin, der letzte Woche einen guten Einstand feierte, steht nun vor seinem Heimspiel-Debüt.

Voraussichtliche Aufstellungen:

TSV: Benedikt Kaiser – Alexander Scholz, Patrick Lesser, Pierre Mistretta, Dominik Rummel, Patrick Schaaf, Christian Eckerlin, Sebastian Kress, Renato Tusha, Sebastian Sonnenberger, Sebastian Bartel.

Dreieich: Maurice Paul – Fouad Brighache, Jörn Kohl, Niko Opper, Zubayr Amiri, Christian Pospischil, Khaibar Amani, Tino Lagator, Danny Klein, Markus Brüdigam, Dirk Berresheim.