„Zweite“ nach Sieg vor Klassenerhalt

Jetzt dürfte der Klassenerhalt in trockenen Tüchern sein: Die Verbandsliga-Reserve des TSV Lehnerz siegte am Sonntag gegen die zweite Mannschaft von Hessen Kassel und hat nun 38 Zähler auf dem Konto. Osman Özlük hieß der Mann des Tages, der in Hälfte zwei den Treffer des Tages erzielte und seinen Farben den wichtigen Erfolg ermöglichte.


„Letzte Woche haben wir sieben Chancen und machen kein Tor und heute machen wir aus einer Chance ein Tor“, sagte TSV-Trainer Sedat Gören nach dem knappen Erfolg über Kassels junge Löwen. Denn anders als in der Vorwoche setzte Gören auf eine veränderte Taktik: seine Schützlinge sollten zunächst ihr Heil in der Defensive suchen und hinten kompakt stehen. „Aus dieser Grundordnung wollten wir Nadelstiche setzen. Das ist uns gut gelungen“, freute sich Gören.

Denn Osman Özlüks Treffer des Tages fiel aus eben jenem angedachter Situation. Lehnerz schnappte sich im Mittelfeld den Ball, Dennis Nuspahic spielte in die Spitze zu Özlük und der blieb eiskalt vor dem Tor – 1:0 für die Hausheren (66.). „Das war sehr gut gespielt“, lobt Gören. Von den Gästen war bis auf eine Aktion in Hälfte eins, ie Aykut Bayar entschärfte, wenig zu sehen.

Mit nun 38 Zählern hat die Lehnerzer Reserve bei noch drei ausstehenden Spielen den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. „Das müsste schon mit dem Teufel zugehen“, weiß auch Sedat Gören, dass wohl für ein weiteres Jahr Verbandsliga geplant werden kann.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

TSV Lehnerz II: Aykut Bayar – Maximilian Vilmar, Luca Gaul, Maximilian Balzer, Dennis Nuspahic (79. Benjamin Mwanza), Osman Özlük, Paul Hohmann (59. Robin Sorg), Leon Wittke (49. Natnael Weldetnsae), Lucas Marvin Friedrich, Kaan Say, Kirche Ristevski.

Hessen Kassel II: Valentin Kliebe –  Cabrel Mendy, Christian Krug, Pepic, David Lensch, Sergio Sosa Perez, Muhammed Gülsen, Marvin Feldmann, Tobias Bredow, Jan Erik Leinhos, Marco Dawid.

Schiedsrichter: Tobias Lecke (Bebra).

Zuschauer: 30.

Tore: 1:0 Osman Özlük (66.)

Rote Karte: Valentin Kliebe (Kassel, 90., wegen Handspiels außerhalb des Strafraums). +++

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.