Spitzenspiel am Galgengraben

Mehr Spitzenspiel geht an diesem Wochenende nicht: Der TSV Lehnerz, Tabellenführer der Hessenliga, empfängt am Samstag (14 Uhr) an der Richard-Müller-Straße den Tabellenzweiten Bayern Alzenau. „Wir haben uns das hart erarbeitet“, sagt TSV-Trainer Marco Lohsse, dessen Mannen mit einem Sieg auf fünf Punkte davon ziehen könnten.


„Wir haben das registriert, machen uns dazu aber auch nicht verrückt“, beschwichtigt Lohsse vor dem Duell mit den Unterfranken, die den Erwartungen vor der Saison bisher gerecht werden und ganz vorne mitmischen. „Es ist eine unheimlich gute Mannschaft. Auch wenn wir zuhause spielen und gewinnen wollen, könnte ich mit einem Punkt leben“, so Trainer Lohsse, der sich unter der Woche mit einer Erkältung umher schleppte und bis zum Samstag wieder fit an der Seitenlinie stehen möchte.

Nachdem es im letzten Jahr zwei Niederlagen gegen Alzenau setzte, möchte der TSV diese Pleiten wiedergutmachen – und sich im besten Fall auf bis zu fünf Punkte vom Kontrahenten absetzen. „Wir genießen den Moment und freuen uns auf dieses Spiel“, sagt Trainer Lohsse, dessen junge Mannschaft etwas überraschend an der Tabellenspitze steht. „Wir haben einen Lauf und es kommt uns entgegen, dass wir vor der Saison nicht die ganz großen Ziele ausgegeben haben“, meint Lohsse. Seine Truppe könnte nach dem Spitzenspiel noch eine Weile länger auf der Welle der Euphorie reiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.