Pyrrhussieg für Lehnerz – ECKERLIN schwer verletzt

Die Freude über den Auswärtserfolg des TSV Lehnerz bei Bayern Alzenau am Samstag wurde von der schweren Verletzung des Neuzugangs Christian Eckerlin getrübt. Nach einem harten Einsteigen im Strafraum verletzte sich Eckerlin am Knie und musste ausgewechselt werden. Die Mannschaft von Henry Lesser kam aber zu einem verdienten 2:1 (1:0)-Sieg, der in der Schlussphase durch Alzenaus Treffer spannender wurde als der Spielverlauf war.
Geht der Sieger ähnlich geschwächt aus einem Konflikt wie der Besiegte hervor, wird von einem Pyrrhussieg gesprochen. Im heutigen Sprachgebrauch wird der Begriff nur noch im übertragenen Sinne verwendet. Der Sieg des TSV Lehnerz bei Bayern Alzenau fällt in diese Kategorie, denn die Gäste mussten den Erfolg mit der schweren Verletzung Eckerlins teuer bezahlen. Nach einer Viertelstunde wurde der Neuzugang im Strafraum übel am Knie erwischt. „Das sieht nicht gut aus, das Knie ist instabil“, sagte Henry Lesser. Den fälligen Strafstoß vergab dann auch noch Patrick Schaaf, der neben das Tor schoss (14.).

Für Eckerlin wurde Kemal Sarvan eingewechselt, der Andre Vogt im Sturm ablöste, der fortan in der Defensive spielte. Und Sarvan brauchte keine zehn Minuten, da hatte er schon zugeschlagen. Pierre Mistretta setzte sich auf dem Flügel gegen zwei Mann durch, legte quer auf Lehnerz Nummer 21, der nur noch den Fuß hinhalten musste (21.). „Der Sieg war eigentlich ungefährdet, aber wir müssen höher gewinnen“, haderte Lesser mit der Chancenverwertung seiner Schützlinge.

Patrick Schaaf war es dann, der seinen Fehler wieder ausbügelte und zur Vorentscheidung traf. Aus zwanzig Metern zog der TSV-Kapitän nach Vorarbeit von Andre Vogt ab und traf (59.). „Alzenau war im Spiel nach vorne harmlos und hatte nur eine richtige Gelegenheit“, so Lesser weiter. Diese aber nutzte die Truppe von Jochen Seitz und machte das Spiel noch einmal spannend. Nico Koukalias ließ vier Lehnerzer stehen und traf zum 1:2-Anschluss. „Da müssen wir das taktische Foul machen“, kritisierte Lesser. Die Gäste brachten den knappen Vorsprung aber über die Zeit und fuhren den fünften Sieg in Serie ein.

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Bayern Alzenau: Jens Westenberger – Marco Fritscher, Tobias Bartel, Hamza Boutakhrit, Nico Koukalis, Michael Ulbricht, Marcus-Anthony Alexander, Philipp Beinenz, Max Tautorat, Stefan Kresovic, Christopher Schielein.

TSV Lehnerz: Benedikt Kaiser – Patrick Lesser (62. David Wollny), Sebastian Kress, Sebastian Bartel, Andre Vogt – Sebastian Sonnenberger, Patrick Schaaf, Renato Tusha, Niklas Breunung, Christian Eckerlin (15. Kemal Sarvan) – Pierre Mistretta.

Schiedsrichter: Marco Unholzer (Birkenau).

Zuschauer: 250.

Tore: 0:1 Kemal Sarvan (21.), 0:2 Patrick Schaaf (59.), 1:2 Nico Koukalias (88.).

Besonderheit: Patrick Schaaf (Lehnerz) schießt einen Foulelfmeter neben das Tor (14.).

Rote Karte: Michael Ulbricht (Alzenau, 58., Beleidigung).

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.