„Erste“ kann historischen Start perfekt machen

Nächstes Heimspiel für unsere „Erste“ in der Hessenliga. Nach dem Unentschieden gegen Bayern Alzenau gastiert nun das Kellerkind aus Ederbergland an der Richard-Müller-Straße. Weil die Mannschaft von Trainer Vladimir Kovacevic zuletzt wichtige drei Punkte sammeln konnte, warnt TSV-Trainer Marco Lohsse vor dem Gegner, der im letzten Jahr als Aufsteiger den Klassenerhalt packte.

Auch nach zehn Spieltagen und der verteidigten Tabellenführung lässt sich TSV-Trainer Marco Lohsse das Wort „Spitzenmannschaft“ nicht entlocken. „Wir genießen den Moment und konzentrieren uns auf jedes Spiel“, äußert sich Lohsse nach dem 2:2-Unentschieden gegen Alzenau und vor dem Spiel gegen Kellerkind Ederbergland. Gegen den FCE, der im Vorjahr als Aufsteiger die Klasse hielt, fordert Lohsse eine fokussierte Leistung seiner Mannen. „Wir sind Favorit, diese Rolle nehmen wir auch an. Aber man muss in jedem Spiel einhundert Prozent geben, sonst bekommt man gegen jede Mannschaft Probleme“, mahnt Lohsse. Zudem betont der TSV-Trainer, dass die Gäste durch den jüngsten Erfolg über Hadamar Selbstvertrauen getankt haben. „Aber klar ist, dass wir unser Heimspiel natürlich gewinnen wollen und den Platz so lange wie möglich halten wollen.“ Gegen Ederbergland soll die TSV-Serie fortgesetzt werden und der beste Start der Vereinsgeschichte perfekt gemacht werden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.