„Die Eindrücke waren sehr gut“ – Gelungenes Trainingslager in Leipzig

Mit sechs Trainingseinheiten und einem Testspiel gegen den Traditionsclub Chemie Leipzig (3:4-Niederlage) hat der TSV Lehnerz ein knackiges Trainingswochenende hinter sich. Trainer Marco Lohsse zieht ein positives Fazit: „Die Eindrücke in Leipzig waren sehr gut. Sowohl sportlich, als auch für den Zusammenhalt im Team. Wir freuen uns jetzt schon darauf, weiter zu arbeiten.“

Bereits zum dritten Mal ist der Lehnerzer Tross an den Störmthaler See gefahren, um sich auf den Saisonstart einzuschwören. Untergebracht waren Team und Betreuerstab im Ferienresort Lagovida – in kleinen Häuschen direkt am See. Trainiert wurde auf dem Gelände eines benachbarten Sportverein. „Die Bedingungen waren erneut sensationell. Es war zwar ein sehr anstrengendes Wochenende, aber ich glaube wir sind sowohl sportlich als auch in der mannschaftlichen Geschlossenheit einen großen Schritt nach vorne gegangen“, so Lohsse.

Ausdauer, Kraft und Koordination mit Athletiktrainer Michael Franz (Zentrum Mensch), aber auch Einheiten mit dem Ball standen auf dem dicht getakteten Trainingsplan. Taktische Elemente wurden einstrudiert und fanden sofort Anwendung. „Es hat perfekt gepasst, dass wir mit dem Regionalliga-Aufsteiger Chemie Leipzig einen solch starken Gegner hatten, gegen den wir gut verschieben mussten, um zu bestehen“, erklärt Lohsse. Mit einer verdienten 2:1-Führung ging der TSV in die Halbzeitpause. Dann wurde kräftig durchgewechselt und die Hausherren übernahmen die Oberhand – Lohsse war aber völlig zufrieden.

Doch neben all den sportlichen Ambitionen, sollte auch die Stimmung im Team gestärkt werden. „Am Samstagabend haben sich die Jungs die Leipziger Altstadt etwas genauer angesehen. Bisher habe ich nur Gutes gehört“, sagt Lohsse und lacht, „so ein Wochenende ist perfekt, um die Neuen im Team zu integrieren und zu einer echten Einheit zu werden.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.