Alltag in Hadamar nach Pokal gegen Offenbach

Nach der deutlichen Niederlage im Hessenpokal am Mittwochabend wartet für den TSV Lehnerz am Samstag (15 Uhr) schon gleich die nächste schwere Aufgabe. Auswärts trifft Marco Lohsses Team auf den SV Rot-Weiss Hadamar, der letzte Woche schon gegen Borussia Fulda punkten konnte. 
Ob die Partie gegen Offenbach zu viel Kraft für einen weiteren Sieg in der Hessenliga gekostet habe, werde sich, so TSV-Trainer Marco Lohsse, zeigen. Wenn Lehnerz seine schwache Leistung vom Hessenpokalspiel auch am Samstag in der Liga fortsetzt, wird es schwer für den Tabellenführer, seine Spitzenposition zu halten. Das weiß auch Marco Lohsse, der eine eine harte Nuss erwartet: „Hadamar hat eine kompakte Mannschaft, die mit den Jahren gewachsen ist und aufeinander eingestimmt ist. Sie zeichnet sich durch gutes Umschaltspiel und eine hohe Torgefährlichkeit aus.“

Zu der Müdigkeit in Folge des enttäuschenden und kräftezehrenden Spiels gegen die Kickers kommt noch die Verletzung von Sebastian Bartel in der selben Begegnung. Der Abwehrchef werde aller Vorraussicht nach am Wochenende nicht zur Verfügung stehen.

Auch Marko Lohsse blickt mit gemischten Gefühlen auf die kommende Begegnung:“Wir müssen am Samstag gut stehen und weniger Fehler als heute machen. Offenbach ist zwar eine andere Nummer, aber die Missgeschicke, die uns heute passiert sind, können auch schnell von einem Hessenligisten ausgenutzt werden. Wir hoffen aber, dass wir im Gegensatz zu letztem Jahr, als wir in Hadamar verloren haben, drei Punkte mitnehmen können.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.