Enge Kiste im Verfolgerduell?

11514340-lesser

Nach dem spielfreien Wochenende muss Hessenligist TSV Lehnerz nun in die Fremde reisen: die Schützlinge von Henry Lesser gastieren am Samstag (14:30 Uhr) in Lohfelden, das mit einem Punkt Rückstand auf den TSV im Dunstkreis des Relegationsplatzes liegt. Nach dem knappen Erfolg (1:0) im Hinspiel erwartet Lesser erneut eine enge Kiste.

„Lohfelden spielt auch eine überragende Runde und hat nur einen Punkt Rückstand“, sagt Henry Lesser im Vorfeld der Begegnung. Die Hausherren holten zuletzt zwei Siege gegen die Kellerkinder Vellmar und Alzenau, während sich Lehnerz vor seinem spielfreien Wochenende mit einem Unentschieden gegen Vellmar begnügen musste. Neuzugang Alex Reith feierte in diesem Spiel sein Comeback nach überstandener Verletzung und kam zu einem 20-minütigen Einsatz. Ob es in Lohfelden für mehr reicht, müsse man abwarten, so Lesser. „Er war fast ein halbes Jahr verletzt, für 90 Minuten wir die Kraft nicht reichen. Aber das muss man mal sehen“, so der Lehnerzer Trainer.

Der TSV muss am Samstag weiterhin auf den gesperrten Patrick Lesser, den verletzten Christian Eckerlin und den urlaubenden Alex Scholz verzichten. Ansonsten steht Henry Lesser der komplette Kader zur Verfügung. „Lohfelden steht in der Defensive gut gestaffelt und hat in der Offensive herausragende Spieler“, zeigt Lesser die Stärken des kommenden Gegners, der den drittbesten Angriff der Liga hat, auf. Daher komme es auf eine eigene stabile Abwehrleistung an – und in der Offensive müssen die sich bietenden Chancen genutzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *